promotion – der Dissertationswettbewerb

Teilnehmen und gewinnen!

 

Reichen Sie Ihre eigene Dissertation bis spätestens  31.08.2018 (Poststempel) ein, lassen Sie diese von einer Fachjury bewerten und gewinnen Sie mit etwas Glück die kostenlose Veröffentlichung Ihrer Dissertation in der Reihe promotion im Verlag Barbara Budrich!

 

Teilnehmen können alle, die eine Dissertation in einem der fünf Fachbereiche des Verlages (Erziehungswissenschaft, Geschlechterforschung, Politik, Soziale Arbeit, Soziologie) angefertigt, im Laufe von 12 Monaten vor dem 31. August abgeschlossen und diese noch nicht (auch nicht digital) veröffentlicht haben. Die eingereichten Dissertationen müssen zudem mit mindestens „magna cum laude“ bewertet worden sein.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann finden Sie alle wichtigen Informationen zur Teilnahme im Anhang sowie unter http://www.budrich-academic.de/de/studieren/promotion/. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Sumi Jessien, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. .

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und wünschen Ihnen viel Glück!

Escape Room

Spannende 60 Minuten verbrachten einige Promovierende Anfang Mai auf der Rickmer Rickmers im Hamburger Hafen. Eingeschlossen in die Kapitäns-Kajüte bzw. die Kombüse mussten allerlei kniffelige Rätsel gelöst werden, um vom sinkenden Schiff zu entkommen bzw. den Smutje zu finden. Da die Köpfe durchs Promovieren gut trainiert waren, schafften beide Gruppen die Rätsel und konnten sich retten. Peter Pane sorgte im Anschluss dafür, dass die beim Denksport verbrauchten Kalorien wieder aufgefüllt wurden.

Promotionsfahrt Frühjahr 2016

Die diesjährige Promotionsfahrt führte uns erneut nach Himbergen und die Angst, das letzte Jahr könne schwer zu übertreffen sein, war schnell vom Tisch. So hörte man des Öfteren, es fühle sich an, wie nach Hause zu kommen und schnell wurde es sich in Haus und Garten gemütlich gemacht. Bei bestem Wetter wurde im Garten gelesen, geschlafen und ja, auch gearbeitet. Nach einem opulenten Grillfest wurden abends am Lagerfeuer fachliche und vereinzelt auch weniger fachliche Gespräche geführt. Am Abreisetag wagte sich dann noch eine mutige Gruppe in den „Ortskern“ und beschwingt vom dörflichen Flair verabschiedeten wir uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge und freuen uns bereits jetzt auf die nächste Fahrt.

Stadtführung: Der Nachtwächter und seine Frau

Aufgrund des mittlerweile großen Erfahrungsschatzes in Hinblick auf Stadtführungen stellten wir uns wie immer die Frage: „Lernen wir denn wirklich noch etwas Neues?“ Aber selbst die erfahrensten Lüneburgerinnen und Lüneburger konnten bei dieser mitreißenden Stadtführung noch etwas von dem Nachwächter Claas und seiner Frau Marie lernen. Die beiden führten uns mit Witz und Schauspiel durch die Altstadt und nahmen uns mit in vergangene Zeiten. Die ganze Aufregung wurde bei einem heißen Getränk im PONS verarbeitet, denn viele wurden in das wilde Schauspiel einbezogen und mussten sich erst mal wieder fangen. Es war, wie immer, ein schöner Abend!

Promotionsfahrt Herbst 2015

Das letzte goldene Oktoberwochende nutzten die lüneburger Doktoranden um sich von allen Ablenkungen frei zu machen. In Himbergen, nicht weit von Bad Bevensen, wurde von Freitag bis Sonntag ein Tagungshaus bezogen, um wieder karriere-, leistungs-, kompetenz-orientiert in Klausur zu gehen...25 Doktoranden waren dabei und es war eigens ein Speiesesaal zum Arbeitszimmer umfunktioniert worden. Die Doktoranden tippten und recherchierten hier und überholten mitunter ihren eigenen Arbeitsplan. Trotz Arbeitsflow blieben noch knappe Pausen für die Mahlzeiten, Spaziergänge, Yogaeinheiten und sozialpaedagogisch-orientierte Tischtennisintervalle.

Mit von der Partie war auch Andre, der später gegenüber der Fgv-News-Redaktion sagte: "Es war wieder super organisiert, danke nochmal an die Vorbereitungsmannschaft!"

Das Kulturprogramm organisierten die Doktoranden selbst mit Hilfe modernster Technik. Manuel (Doktorand der Umweltwissenschaften) verstand es virtuos mit einem eigenen Soundsystem Überarbeitungssymptomen bei den Teilnehmer vorzubeugen. Birthe, ebenfalls Umweltwissenschaftlerin, meinte spaeter gegenüber Fgv-News: "Teilweise konnte ich gar nicht mehr aufhören zu tanzen".

Und so ging ein arbeitsintensives Wochehende, ohne überflüssige Ausschweifungen, in der friedlichen Göhrdelandschaft zu Ende. to be continued.

fgv-news: marcus

Lüneburger Kneipentour

Am Mittwoch, den 9. September, nahmen 16 Promovierende an der Lüneburger Kneipentour des Anbieters "Kulinarische Reiserouten" teil. Zusammen besuchten wir die Kneipen Mälzer, News, Pons und September und lernten viel über die Herstellung von Bier und die verschiedenen Biersorten. Zwischendurch tauchten wir immer wieder in die Geschichte Lüneburgs und die Lebensweise vor hunderten Jahren ein. Zum Abschluss des Abends gab es noch eine kleine Stärkung im September.